vom 20. November 2019:

Nach Entenbraten und dem organisatorischen Teil der Jahreshauptversammlung ging es für die Clubmitglieder in die Highlands. Den Anfang machte ein Glen Garioch. Dann ging es ganz in den Norden zu Wolfsburn. Über Glencadam "reisten" wir in die südlichen Highlands zu Loch Lomond. Zum Finale gab es einen Ballechin von Edradour in Pitlochry. Ein Bick ins Archiv verrät mehr.

vom 18. September 2019:

Zum zweiten Mal, nach 2018, trafen sich die Clubmitglieder auf Henry's "Three Oak Ranch" zum Clubabend. Nach dem Henry uns mit mancherlei Leckereien verwöhnt hat, wofür wir uns eben so herzlich bedanken wie für die zur Verfügungstellung des Tastingraumes, wurde auch Whisky verköstigt. Unter dem Motto "Peer's Choise" gab es einen 12-jährigen GlenAllachie, einen ebenso alten Mortlach, einen 26-jährigen Invergordon, einen Glenlivet "Nadura" ohne Altersangabe und zu guter Letzt einen 11-jährigen Ballechin aus dem Hause Edradour. Alle waren gut trinkbar aber keiner überragend. Mehr demnächst wieder im Archiv.

vom 15. Mai 2019:

Unser Mai-Tasting war der Games of Thornes Serie von Diageo entnommen. So kamen zur Verkostung: Dalwhinnie "Winter's Frost", Oban "Bay Reserve", Talisker und ein 9-jähriger Lagavulin, sowie die Sonderausgabe des Johnny Walker zu diesem Thema. Am besten war noch der Johnny Walker der vom Preis-Leistungsverhältnis her überzeugen konnte. Der Rest war doch sehr entäuschend. Wer trotzdem mehr Details wissen möchte findet diese wie immer im Archiv.

vom 20. März 2019:

Ohne spezielles Thema wurden für den März die Whisky ausgesucht. Gesucht waren seltene, ungewöhnliche oder einfach nur interessante Whiskys. Die wurden am Ende auch gefunden. So z.B. ein Deanston im Bordeauxfass gereift oder ein Caol Ila von einem unabhängigen Abfüller oder das erste Batch des Aberlour "Casg Annamh". Die Einzelheiten sind wie immer im Archiv zu finden.

vom 16. Januar 2019:

In das neue Tasting-Jahr starteten wir dieses mal auf den inneren Hebriden. Es wurden Whiskys von den Inseln Skye, Mull, Jura und Arran verkostet. Die Auswahl war spannend und teuer und brauchte in den Gläsern einige Zeit um sich zu entwickeln. Dann aber wurde es interessant. Wer neugierig geworden ist sollte ins Archiv schauen.

am 21. November 2018:

Neben dem traditionellen Entenbraten und der Jahreshauptversammlung, wo in diesem Jahr Neuwahlen anstanden, ging es im November einmal querbeet durch Schottland. Vom Süden in den Lowlands bei Ailsa Bay startend, nach Islay zu Kilchoman, von da rüber zu Tullibardine in die südlichen Highlands. Dann in die Speyside zu Glen Allachie und abschließend in die nördlichen Highlands zu Balblair. Details über die zu verkostenden Whiskys, sind im Archiv nach zu lesen.

vom 19. September 2018:

Zu einem Novum kam es für den Whiskyclub beim September-Tasting. Zum ersten Mal in 12 Clubjahren fand das Tasting außerhalb unseres Clubhauses statt. Gastgeber war Töpfermeister Henry Sander auf seiner Three Oak Ranch, auf der wir mit original Gallowayrindfleischburgern verwöhnt wurden. Natürlich gab es auch Whisky. Eingekauft bei der Whisky Dungeon Münster gab es 5 Whiskys von unabhängigen Abfüllern mit einigen spannenden Finishs. Nähere Informationen gibt es im Archiv .

vom 16. Mai 2018:

Als Ergebnis um eine Bewerbung für ein Whisky-Tasting der Deanston-Distillery bekam unser Club eine Absage und als Trost 2 Flaschen Bains Whisky aus Südafrika. Was mit diesem Exoten anfangen war der nächste Gedanke. Also machten wir es komplett exotisch und machten ein Commonwealth-Tasting daraus. So standen neben schon erwähnten Bains, Whisky(ey) aus Neuseeland, Australien, Kanada, England und Wales zur Verkostung. Da der Geschmack bei den meisten Whisky(ey) ebenso exotisch was wie seine Herkunft, wird dieses Tasting wohl ein Experiment bleiben. Die Details sind im Archiv zu finden.

vom 21.März 2018:

Nach dem Andrea Caminnici seinen Handel im Oktober aufgegeben hat und es zu befürchten war das damit auch seine Abfüllungen unter dem Label C&S Dram nicht mehr zu haben sein werden, hatten wir uns für dieses Tasting entschieden. Die gute Nachricht aber ist, wie wir bei einem persönlichen Gespräch mit Andrea in Radebeul erfahren haben, das er weiterhin Abfüllungen auf den Markt bringt. Es war aber trotzdem eine gute Entscheidung, denn alle fünf getesteten Whiskys waren ausgezeichnet. In die Gläser kamen Whiskys von Arran, Blair Athol, Glenburgie, Glen Grant und Mackduff. Näheres ist wie immer im Archiv nach zu lesen.

vom 17. Januar 2018:

Das neue Tastingjahr begann für unsere Freunde von Rauch und Torf mit einem Islay-Tasing. Dabei kamen ein Bruichladdich von Signatory, ein Laphroaig, ein Ardbeg, ein Classic of Islay(Lagavulin) von Jack Wiebers und ein Port Charlotte PC12 in die Nosinggläser. Alles weiter wissenswerte steht im Archiv.

vom 15. November 2017:

Da unser November-Tasting auch gleichzeitig die Jahreshauptversammlung ist, begann der Abend mit dem Kassenbericht des Schatzmeisters und der Entlastung des Vorstandes. Anschließend gab es, schon traditionell, sehr leckeren Entenbraten für alle. Im Tasting wandelten wir wieder auf den Spuren der "Scotland-Whisky-Traveller", die in diesem Jahr in den nördlichen Highlands unterwegs waren. Zu den zahlreichen Bildern, gab es den passenden Whisky zu fast jeder besuchten Destillerie. Beginnend bei Clynelish über Balblair zu Glenmorangie, weiter nach Dalmore und schlussendlich nach Tomatin. Die Einzelheiten über die verkosteten Whiskys stehen im Archiv.

vom 20. September 2017:

Nach der Sommerpause gab es dieses Mal eine Auswahl an Faßstarken Whiskys vom unabhängigen Abfüller Signatory, aus der Vintage Reihe. Beginnend mit einem 19 Jahre alten Tormore, dem folgte ein 22 jähriger Glen Elign. Anschließend probierten wir einen 26 Jahre gereiften Blair Athol und zum Abschluß gab es die torfige Variante des Tobermory, einen 10 jährigen Ledaig. Angaben wie Faßart, Region der Brennerei oder das genau Abfülldatum findet ihr wie immer im Archiv.

vom 17. Mai 2017:

Vor der Sommerpause sollte es ein paar leichtere Whiskys geben. So fiel die Auswahl auf 5 Speysider. 3 abgefüllt mit 46% von Gordon&MacPhail(Dufftown, Strathmill und Tormore) und 2 von Hunter Laing mit 50% abgefüllt(Craigellachie und Glenburgie). Alle waren sehr gut, mit Ausnahme des Tormore. Wer mehr wissen möchte kann dieses im Archiv nachlesen.

vom 15. März 2017:

Verschiedene Fasslagerungen der Whiskys standen im Vordergrund für die Auswahl. Es gab einen 18 jährigen Singleton of Dufftown der aus Sherry- und Bourbon Fässer gemischt wurde; aus der stillgelegten Graindistillery Cambus eine 25-jährigen mit Sherry finish; von Braeval einen 19-jährigen Braes of Glenlivet aus einem Bourbon Barrel; einen 17 Jahre alten, Hogsheadfass gelagerten Dailuain und am Ende einen 9-jährigen first fill Sherry gereiften Macduff. Ein paar mehr Details findet ihr wie immer im Archiv.

vom 18. Januar 2017:

Dieses Mal begannen wir das neue Jahr auf Islay mit drei Neuerscheinungen: Bowmore Vault, Kilchoman Saligo Bay, Octomore Second Edition und dem im vergangenen Jahr abgefüllen Lagavulin 200th Anniversary. Alle Whisky waren mehr oder weniger torfig aber durchweg gut, wobei der Octomore klar die Nummer eins wurde. Im Archiv findet ihr Einzelheiten zum Tasting.

vom 27. Dezember 2016:

Auch das Weihnachtstasting 2016 begann mit einem Begrüßungswhisky an der Feuerschale im Biergarten unseres "Clubhauses". Zahlreiche Gäste bereicherten wieder unsere gemütliche Runde, um die Clubbestände mit den Clubmitgliedern gemeinsam zu verkosten. Nach zahlreichen interessanten Gesprächen und vielen leckeren Drams, endete gegen Mitternacht das zehnte Clubjahr.

vom 16. November 2016 - 10 Jahre Wkisky Club Lübben:

In diesem Zeichen stand unser Clubabend im November und daraus resultierend, auch die zu verkostenden Whisky's. Es gab fünf Whisky's, alle in Fassstärke und gebrand im Gründungsjahr 2006, aus fünf Regionen Schottlands(Orkney, North Highland, Central Highland, Speyside, Islay), von fünf unabhängigen Abfüllern. Nach einer kurzen Einleitung und dem Kassenbericht, ging es zum gemütlichen Teil des Abends über. Zuerst wurde ein Tomintoul von The Exclusive Malts verkostet und anschließend gab es köstlichen Entenbraten. Danach begann die Verkostung der übrigen 4 Whisky, als da waren: ein Highland Park von Gordon & MacPhail; ein Deanston von Jack Wiebers; ein Royal Brackla von A.D.Rattray; sowie ein Caol Ila von Whisky-Doris. Wer mehr wissen möchte schaut ins Archiv.

vom 21. September 2016:

Das September-Tasting wurde von Clubfreund Florian bei "Jack" Wiebers ausgesucht. Vier Abfüllungen, alle in Fassstärke und von unabhängigen Abfüllern. Dabei waren dieses Mal ein Grainwhisky von Strathclyde(Glasgow) und drei Speysider: Glenlossie, Longmorn und Benrinnes. Näheres zu den Whiskys erfahrt ihr im Archiv.

vom 18. Mai 2016:

Der Mai blieb dieses Mal Torf und Rauch frei. Es gab 5 Speyside Whiskys, von denen die 4 offiziell zum Tasting gehörenden(Aberlour, Glenallachie, Glen Keith und Glentauchers) alle zum Konzern Pernod Ricard gehören. Zusätzlich gab es zum Einstieg einen Glen Moray mit Portcask finish. Alle 5 Whiskys waren köstlich und ein Favorit schwer zu ermitteln. Weitere informationen sind im Archiv zu finden.

vom 16. März 2016:

Diewerse Neuheiten aus dem letzten Halbjahr standen im März zur Verkostung. Wiedereinmal ging es quer durch Schottland. Von der Speyside(Aultmore) zu den östlichen Highlands(Glen Garoich) zu Insel Skye(Talisker), hin nach Islay(Caol Ila + Kilchoman). Wer mehr wissen will schaut ins Archiv.

vom 20. Januar 2016:

Im Januar durften wir im Whiskylager unserers Clubhauses stöbern und haben dabei einige Schätzchen gefunden. Darunter waren ein Glen Ord, ein BenRiach, ein Glenturret Nadurra, ein Caol Ila und ein unbekannter Islay. Wie immer im Archiv mehr dazu.

vom 27. Dezember 2015:

Wieder ist ein Clubjahr zu Ende gegangen, inzwischen das Neunte. Dieses Mal begann der Abend mit einem Rum an einer Feuerschale im Biergarten. Nach knapp einer Stunde wurde das Weihnachtstreffen nach drinnen verlegt. Dort gab es dann, wie im jeden Jahr, die Neigen der letzten Saison und die Bestände der letzten Jahre zum verkosten. Gemeinsam mit unseren Gästen verbrachten wir so einen gemütlichen Abend.

vom 18. November 2015:

Angeregt von unsere Highland-Tour im Oktober gab es dieses Mal blendet Whiskys und zum Vergleich die dazugehörigen Single Malts. So traf Dewar's auf Aberfeldy und The Famous Grouse auf Glenturret. Abgerundet wurde der Abend von einem Ballechin, einem getorften Edradour. Details sind wieder im Archiv nach zu lesen.

vom 16. September 2015:

Nach einem grandiosen Sommer sind die Temperaturen endlich wieder zum Whisky verkosten geeignet. Für den September haben wir uns dieses Mal vier Speysidewhiskys vom unabhängigen Abfüller "The Maltman" ausgesucht. Als da wären: ein Strathmill - 24 jährig, ein Aberlour mit 22 Jahren, ein Glen Keith - 21 Jahre alt und mit 16 ein Mortlach, als Jüngster im Bunde. Wer es genauer wissen möchte kann gern ins Archiv schauen.

vom 20. Mai 2015:

Vor der Sommerpause führte uns das Mai-Tasting in den Norden Schottlands. Von Tomatin, nordwestlich der Speyside gelegen, zur Royal Brackla Distillery am Stadtrand von Inverness. Dann weiter nördlich nach Clynelish über Balblair bis hinauf zur nörlichsten auf dem Festland gelegenen Distillery Pulteney, die im Fischerdorf Wick erbaut wurde. Die Hintergrundinformationen zu den einzelnen Whiskys, sind wie immer im Archiv zu finden.

vom 18. März 2015:

Islay war das Thema im März 2015. Wir "besuchten" (geschmackstechnisch) die Brennereien Bowmore, Bruichladdich, Bunnahabhain und Laphroaig. Was es speziell gab, ist im Archiv nach zu lesen.

vom 20. Januar 2015:

Das Jahr 2015 wurde einfach mal Alphabetisch bei A begonnen. Von der Insel Arran nach Glasgow zu Auchentoschen und von da in die Speyside zu zwei relativ jungen Brennereien. Zum einen Auchroisk 1974 gegründet und Allt-a-Bhainne im Jahr 1975 gegründet. Einzelheiten zu den Whiskys stehen im Archiv.

vom 27. Dezember 2014:

Auch im Jahr 2014 wurde das Tastingjahr, in gemütlicher Runde, am Kaminfeuer im Hotel-Restaurant "Spreeblick" abgeschlossen. Wie immer konnten die Whisky, die 2014 zur Verkostung standen, noch einmal nachgetrunken werden.

vom 19. November 2014:

Im November stand die jährliche Jahreshauptversammlung auf dem Plan. Neben dem Kassenbericht und der Vorstandswahl, stand die Aufnahme weiterer Mitglieder auf der Agenda. Anschließend ging es wieder einmal quer durch Schottland. Die Scottisch Castles Serie von Jack Wiebers führte uns dieses mal von der Insel Mull(Tobermory) in die Lowlands(Littlemill). Von da über die Highlands(Blair Athol) abschließend zwei mal in die Speyside(Mortlach und Glen Elgin). Es hat sich gelohnt. 5 tolle Whiskys die Lust auf mehr machten ohne eindeutigen Sieger! Informationen stehen im Archiv bereit.

vom 17. September 2014:

Nach der Sommerpause führte uns das Tasting dieses Mal in den Südwesten Schottlands. Beginnend auf Islay mit einem Bunnahabhain, hinüber auf die Halbinsel Campeltown zu Springbank. Hier wurde ein Hazelburn in Fassstärke verkostet. Weiter ging es nach Glasgow in den Stadtteil Port Dundas. Zum probieren stand ein fassstarker Grainwhisky aus der zurzeit geschlossenen Port Dundas Distillery. Abschließend ging es noch etwas nach Norden zur Loch Lomond Distillery, aus der es einen fassstarken Inchmurrin gab. Details wie immer im Archiv.

vom 21. Mai 2014:

Dieses Mal widmeten wir uns dem aufstrebenden deutschen Whisky. Dazu ging es einmal quer durch ganz Deutschland vom pommerschen Greif auf Rügen, mit Zwischenstop in Brandenburg beim Preußischen Whisky, hin zum Glen Elß im Harz und von da aus in den bayrischen Wald zum Coillmor. Endstation war in den Bayrischen Alpen bei Slyrs. Was es im Detail gab ist im Archiv zu sehen.

vom 19. März 2014:

Der März bringt nicht nur den Frühling sondern auch einige Neuheiten auf den Whiskymarkt. So wurde diesmal die neuste Kreation von Jim MacEwan, ein Bruichladdich mit Rotweinfinish verkostet. Ebenso neu auf dem Markt, die neue Reihe abgefüllter älterer PX-Puncheon-Fässer aus dem Hause GlenDronach. Dann gab es noch einen Abstecher zum Erzfeind nach (Nord) England. Zum verkosten stand ein 34-jähriger Grainwhisky aus der North British Distillery und abschließend ein ehr selteneren Glen Spey, auch 21-jährig. Wer mehr wissen will schaut ins Archiv.

vom 15. Januar 2014:

2014 starteten wir in den Lowlands bei der geschlossenen Inverleven Destillerie, einem Teil der Lomond Brennerei, mit einem 1977er Inverleven. Anschließend ging es hinüber auf Islay. Zum verkosten standen ein Bruichladdich von 1994, ein ungetorfter Caol Ila und ein 6 jähriger Kilchoman. Im Archiv gibts noch einige Details.

vom 27. Dezember 2013:

Das Weihnachtstasting im Kaminzimmer des "Spreeblick" bildete auch in diesem Jahr den traditionellen Abschluss des Tastinigjahres. In größerer aber gemütlicher Runde ließen die Clubmitglieder und einige ausgewählte Gäste das Jahr 2013 noch einmal geschmacklich Revue passieren.

vom 20. November 2013:

Zum letzten Tasting des Tastingjahres 2013 haben wir einmal tief in die "Schatzkiste" gegriffen und ein Raritäten-Tasting zusammen gestellt. So warteten auf die Clubmitglieder ein Glenturret von 1982, ein Dallas Dhu von 1979, der Kilchoman "Loch Grom" und der Ardbog aus der Ardbeg-Ditillery. Wer mehr wissen will muss ins Archiv schauen.

vom 25. September 2013:

Nach der Sommerpause standen dieses Mal 5 Whisky's der Halbinsel Cambpeltown zur Verkostung. So wurden der 12 und 16 jährige Glen Scotia aus der neuen Reihe gereicht. Dazu 2 Kilkerran(Bourbun & Sherry) aus der Glengyle Distillery und ein Spingbank der 10 Jahre in Rundlets & Kilderkins Fässsern(Fasungsvermögen 18 Galonen/68 Liter) reifte. Mehr Infos wie immer im Archiv.

vom 15. Mai 2013:

Das Thema im Mai lautet alles außer Speyside. So ist dieses Mal der Norden mit dem Glenmorangie Ealanta vertreten, der Westen mit einem Glen Ord, die Lowlands durch die geschlossene Destillerie St. Magdalene und Islay mit einem Bunnahabhain. Im Archiv sind die Details nach zu lesen.

vom 20. März 2013:

Auch im März ging es Whiskytechnisch wieder quer durch Schottland. Von Orkney(Highland Park) durch die nördlichen Highlands(Dalmore) nach Fettercairn in den Highlans hin nach Campbelton zu Springbank. Diesmal alles in Trinkstärke. Einen klaren Favoriten gab es nicht, dafür die Details im Archiv.

vom 16. Januar 2013:

Das neue Tastingjahr führte uns einmal mehr quer durch Schottland. Im Norden bei Glenmorangie angefangen, über die Speyside zu Tamdhu, von da ins Herz der Highland nach Aberfeldy und abschließend nach Islay zu Bunnahabhain und Caol Ila. Alle fünf waren sehr gut und es konnte von den Anwesenden kein klarer Favorit benannt werden. Näheres zu den getesteten Whiskys ist wie immer im Archiv zu finden.

vom 27. Dezember 2012:

Es ist inzwischen gute Tradition, dass unser Weihnachtstasting im Kaminzimmer des Hotel-Restaurant "Spreeblick" statt findet. So auch in diesem Jahr. Es trafen sich in sehr gemütlicher Runde 12 Mitglieder und zwei Gäste zum verkosten der Tastingneigen des Jahres 2012 und zum Philosophieren. Es war ein sehr schöner Abend.

vom 21. November 2012:

Im November jährte sich die Clubgründung zum sechsten Mal und so stand neben dem Islay-Tasting die Jahreshauptversammlung auf dem Programm. Neben dem Kassenbericht wurde eine Beitragserhöhung beschlossen und die Termine für das Jahr 2013 festgelegt. So wird es im Februar ein zusätzliches Rum-Tasting geben und im April eine Kahnfahrt. Das Tasting startete mit einem Bruichladdich im Bourbonfass gereift, gefolgt von einem Bunnahabhain dark Sherry. Anschließend ging es mit dem Ardbeg "Galileo" ins All, um abschließend bei Kilchoman und the Nectar/Belgium zu enden. Die Details zu den verkosteten Whiskys sind wie immer im Archiv zu finden.

vom 19. September 2012:

Dieses mal führte uns das Tasting von einer Seite zur anderen Seite von Schottland. Begonnen wurde in Coleburn, der bereits 1985 stillgelegten Brennerei in der Speyside. Anschließend ging es hoch in den Norden zu Clynelish. Von dort aus in den Süden an die Grenze zu den Lowlands nach Glengoyne, um erneut in den Norden zu reisen, nach Pulteney und mit einem letzten großen Sprung auf die Insel Islay zu Klichoman. Alle Whiskys waren sehr gut. Als "Tagessieger" setzte sich fast einstimmig der 12 - jährige Old Pulteney in Fassstärke von 1998 durch. Zu betrachten und nachzulesen im Archiv.

vom 16. Mai 2012:

Im Mai "bewegten" wir uns in den westlichen bis nördlichen Highlands. Wir "besuchten" Glenglassaugh und Ben Nevis. Zur Verkostung standen der Junge 3 jährige und ein 26 jähriger Glenglassaugh und zwei fassstarke Abfüllungen von Ben Nevis. Favorit an diesem Abend war die Ben Nevis-Abfüllung von Sven Neuber(Haus 8). Details wie immer im Archiv.

vom 21. März 2012:

Nach dem "Januarausflug" in die USA hieß es Im März:" back to the roots", wir sind zurück nach Schottland. Dieses Mal standen Abfüllungen der Scotch Malt Whisky Society im Vordergrund. Begonnen wurde allerdings mit einer neuen aber auch ohne SMWS-Mitgliedschaft zu erhaltenden Abfüllung aus Aberlour. Ein 10 jähriger mit Sherry Finish und 43% Alc. Anschließend gab es 3 Abfüllungen der SMWS. Ein Grainwhisy aus der bereits seid 1993 geschlossenen Cambus Grain Whisky Distillery, einen Glenmorangie in Fassstärke und zu guter letzt einen ebenfalls Fassstarken Ardbeg. Alle samt waren sehr gut und jeder hatte am Ende einen anderen Favorit. Die Details zu den Whiskys sind im Archiv zu erkunden.

vom 18. Januar 2012:

Das Jahr 6 der Clubgeschichte hat begonnen und wir haben uns dieses Mal mental auf den Weg in die Vereinigten Staaten gemacht. Unser ehemaliges Vorstandsmitglied Volker hat hierbei als Reiseleiter und Vorkoster agiert. Diverse Raritäten galt es zu verkosten, wobei Rarität nicht immer für Qualität stand. Die Reise Begann in Tennessee mit George Dickel N° 12 mit 45% Alc., führte uns über New York mit einem Hudson Whiskey und 46% Alc. nach Kentucky, wo wir in Bradstown einen Rowan's Creek mit 50,05 %, einen 15 Jahre alten Noah's Mill mit 57,15%, einen Johnnys Drum 15 Jahre mit 50,5 % und den Vintage Rye 21 Jahre alt mit 47% Alc. probierten. Abschließend begaben wir uns nach Lawrenceburg in die Four Roses Ditillery, um einen Single Barrel Whiskey mit 50% Alc. zu verkosten. Klarer Sieger war Noah's Mill, dicht gefolgt von Johnnys Drum. Auch der Single Barrel von Four Roses konnte punkten. Glatt durchgefallen sind der Vinetage Rye und der Hudson. Alles weitere ist im Archiv zu sehen.

vom 27. Dezember 2011:

Unser Weihnachtsclubabend fand auch in diesem Jahr im Kaminzimmer unseres Clubhauses, dem Hotel-Restaurant "Spreeblick" statt. Bei knisterndem Kaminfeuer und Kerzenschein wurde den Clubmitgliedern und einigen Gästen die Möglichkeit geboten, versäumtes zu probieren oder schon getestetes noch einmal zu genießen. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Familie Lehmann und Team verwöhnten uns mit Gänsekeulen und Schnitzelchen. Dafür und für die umsichtige Betreuung über das ganze Jahr, möchten wir uns wiederholt ganz herzlich bedanken!

vom 16. November 2011:

Der November brachte uns zwei neue Clubmitglieder und 4 interessante Whiskys von der Speyside bis nach Islay. Aber der Reihe nach. Zuerst wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Kassenbericht vorgelegt und bestätigt, der alte Vorstand entlastet und ein Neuer gewählt. Anschließend wurden vier köstliche Whiskys verkostet. Diesmal gab es eine Bruichladdich mit 46%, einen Ardmore mit 49,6%, einen Springbank mit 55,3% und einen Craigellachie mit 56,4%. Alle samt waren sehr gut, nur bei der Krönung eines Siegers gingen die Meinungen auseinander. Unter dem Strich war von allen der Craigellachie am beliebtesten, auch wenn einigen den Ardmore favorisierten. Die Details sind im Archiv zu finden.

vom 21. September 2011:

Im September führte uns der Weg nach Fernost. Fünf "Japaner" standen zur Verkostung bereit. Alle in geringer Stärke, ähnlicher Farbe und Geschmack. Einzig der Nikka Yoichi hob sich mit dem Anflug von etwas Rauch von den Anderen ab. Alle Fünf schmeckten sehr gut, waren rund und weich. Trotzdem hätten wegen der geringen Unterschiede drei Whiskys genügt. Die weiteren Details sind wie immer im Archiv zu finden.

vom 18. Mai 2011:

Im Mai lud der Whiskyclub seine Mitglieder zu einem Lowlandtasting ein, genauer gesagt führte uns die Reise nach Bladnoch. Verkostet wurden zwei 20-jährige, ein 18-jähriger und ein leicht rauchiger 8-jähriger. Alle samt waren sehr lecker, wobei sich die 18 und 8 jährigen als Favoriten heraus stellten. Nähere Informationen sind im Archiv zu finden.

vom 16. März 2011:

Das März-Tasting anno 2011 führte uns dieses Mal nach Asien, speziell nach Indien zur Amrut Destillerie. Zur Verkostung standen der Amrut "Fusion" 50,0% Alc., der " Kadhambam" 50,0%, der "Intermediate" 57,1% und der "Peated" mit 46,0%. Alle waren gut bis sehr gut. Favorit der meisten Anwesenden war der "Intermediate". Unsere Torffreunde bevorzugten ehr den "Peated". Weitere Informationen zu den getesteten Whiskys findet ihr im Archiv.

vom 19. Januar 2011:

Das Tastingjahr 2011 begannen wir im Norden der Spyeyside mit vier raren Whiskys und dem Merkmal "verry expensive". In die Nosinggläser kamen ein Inchgower von 1974, 36 Jahre alt mit 50,4 ; ein Longmorn von 1976(33 J) mit 52,5 %; ein Craigellachie von 1984, 25 Jahre 53,7% und ein Glen Keith aus dem Jahre 1968 mit 58,1 %, stolze 34 Jahre alt. Wie immer zu bewundern im Archiv.

vom 27. Dezember 2010:

Leider stand diesmal für den Weihnachtsclubabend das "Haus 8" nicht zur Verfügung. So trafen wir uns im Kaminzimmer unseres Clubhauses, dem Hotel-Restaurant "Spreeblick". Bei knisterndem Kaminfeuer und weihnachtlichem Ambiente, konnten die Clubmitglieder versäumtes nachholen oder schon getestetes noch einmal genießen. Ein leckerer Imbiss, gesponsert von Fam. Lehmann, sorgte für Stärkung. Dafür und für die gute Betreuung über das ganze Jahr hinweg danken wir herzlich!

vom 17. November 2010:

Wie alle Jahre im November stand diese Zusammenkunft erst einmal im Zeichen der Jahreshauptversammlung.13 von 18 aktiven Clubmitgliedern trafen sich um den alten und gleichzeitig auch neuen Vorstand zu entlasten. Die Satzung blieb unverändert und der Beitrag wurde leicht erhöht. Außerdem wurde ein neues Clubmitglied aufgenommen. Im anschließenden Tasting widmete sich der WCL diesmal den "Malts of Scotland", der Marke des unabhängigen Abfüllers Thomas Ewers aus Paderborn, die seit 2009 auf dem Markt ist. Verkostet wurden 5 Whiskys, alle samt in Fassstärke. Vom Glen Kieth über Glenglassaugh, Glengoyne, Ballindalloch=Glenfarclas und abschließend ein Laphroaig. Die Highlights des Abends waren der Glen Kieth und der Laphroiag. Alle weiteren Details sind wie immer im Archiv nach zu lesen.

vom 15. September 2010:

Nach der Sommerpause begaben sich die Clubmitglieder in das Whisky- und Tabakgeschäft "Haus 8" von Clubmitglied Sven. Jedenfalls hat der WCL alle zur Verkostung stehenden Whiskys dort erworben. Als da wären: Glenmoray 1992 (15 J.) 46%; Balvenie (15 J.) 47,8%; Benromach 1978 (19 J.) 63,8% und Laphroaig (18 J.) 50%. Näheres dazu im Archiv.

vom 19. Mai 2010:

Im letzten Tasting vor der Sommerpause beschäftigte sich die Clubmitglieder mit dem unabhängigen Abfüller Andrew Symington, alias Fa.Signatory. Genauer gesagt, mit drei Abfüllungen aus seinem eigenen "Haus", der Brennerei Edradour, als da wären: ein Edradour im Decanter mit 58,2%; ein Erdradour aus einem Sherryfass mit 58,5%; ein Edradour mit Portweinfass finish und 56,4% sowie ein Exote aus der Speyside, einem Mannochmore mit 58,2% aus einem Südafrikanischem Sherryfass. Leider war der Edradour im Decanter ein großer Reinfall, er schmeckte nur nach Seife. Die Anderen waren gut aber nicht außergewöhnlich. Für mehr Informationen hilft ein Blick ins Archiv.

vom 17.März 2010:

Das März-Tasting stand unter dem Motto von "Orkney to Islay". Getestet wuden fünf Abfüllungen der "Art of Whisky", alle samt sehr lecker! Zum Vergleich standen: Royal Brackla 25 Jahre 46,0%; Highland Park 17 Jahre, 54,1%; Arran 10 Jahre, 56,5 %; Bruichladdich 1994er, 13 Jahre, 56,8 %; Laphroaigh; 12 Jahre; 46,0 %. Alle Whiskys waren ausgezeichnet, wobei der Bruichladdich 1994er noch hervor stach. Bilder und Details sind im Archiv zu finden.

vom 20. Januar 2010:

Das erste Tasting im neuen Jahr stand im Zeichen rarer Speysidewhiskys. Alle in Fassstärke und älter als 18 Jahre. Dafür wurden auch zu Beginn des vierten Clubjahres keinen Kosten gescheut. Zur Verkostung standen diesmal: ein Mannochmore 18 Jahre mit 54,9%, ein Pittyvaich 20 Jahre mit 57,5 % und ein Benrinnes 23 Jahre mit 58,8 %. Zum Archiv.

vom 27. Dezember 2009:

Bereits zum zweiten Mal waren Babette Schulz und Sven Neuber die Charmanten Gastgeber im Verkaufsraum vom "Haus 8". Und erneut genossen alle Anwesenden die gemütliche Atmosphäre und die dargebotenen Köstlichkeiten von Babette. Genau wie im vergangenen Jahr nutzen viele Clubmitglieder die Chance einen verpassten Whisky nach zu kosten, beziehungsweise seinen persönlichen Favorit noch einmal zu genießen. Abschließend wieder ein ganz herzliches Dankeschön an Babette und Sven!!

vom 18. November 2009:

Im November steht traditionell die Jahreshauptversammlung auf der Tagesordnung. Der alte Vorstand wurde entlastet und der Neue gewählt. Die Satzung blieb unverändert und deshalb haben wir in ihrem Sinne gehandelt (Punkt 3.2. der Satzung: ...Kauf und der Verkostung ausgesuchter Whiskys im Kreis des Whisky Club Lübben). Dafür wurde dieses mal tief in die Clubkasse gegriffen und ein Fettercairn 34 Jahre mit 48,6 %, ein Glen Grant 34 Jahre mit 50,5 % und ein Glenfarclas 35 Jahre mit 51,4 % gekauft und verkostet. Alle näheren Informationen zu unseren getesteten Whiskys sind im Archiv zu finden.

vom 16. September 2009:

Thematisch hat sich der Whiskyclub diesmal in die Lowlands begeben, um aus geschlossenen Destillerien Whiskys zu probieren. Dabei kamen folgende Whiskys in die Nosinggläser: Zwei Littlemill 8 und 15 Jahre sowie zwei Rosebank 16 und 17 Jahre alt. Mehr Informationen dazu sind im Archiv zu finden.

vom 20. Mai 2009:

Zum Thema leichte Sommerwhisky wurden im Mai folgende Whisky verkostet: Miltonduff 8 Jahre 40,0 %; Benriach 12 Jahre 46,0 %; Ben Nevis 10 Jahre 46,0 %; Bowmore 10 Jahre 46,0 %; Imperial 16 Jahre 55,1 %. Nähere Informationen sind im Archiv zu finden.

vom 18. März 2009:

Im März-Tasting kamen diesmal drei "Longmorn" in die Whiskygläser. Alle drei leicht und elegant. Den Höhepunkt an sich bildete allerdings ein original englischer Cheddar Käse mit 6% Malt Whisky Anteil. Absolut köstlich und zum Whisky passend. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem edlen Spender, unserem Clubmitglied Uwe Neumann. Diesmal wurden drei Longmorn getestet:1994er, 12 Jahre, 46,0 %; 1971er, 33 Jahre, 40,0 %; 40 Jahre, 46,0 %. Mehr dazu wie immer im Archiv.

vom 21. Januar 2009:

Auf dem Weg zu seltenen und exklusiveren Whiskys bei unseren Clubtastings, wurden diesmal nur drei Whiskys im offiziellen Teil verkostet. Alle drei von der Isle of Mull aus der Brennerei Tobermory, die von 1972 bis 1976 unter dem Namen Ledaig brannte und in ihrer gesamten Geschichte nur in diesen vier Jahren Ledaig hieß. Getestet wurden: Tobermory 1996, 12 Jahre, 46,0 %; Tobermory 1972, 33 Jahre, 49,6 %; Ledaig 1972, 32 Jahre, 48,9 %. Alle weiteren Informationen zu unseren getesteten Whiskys sind im Archiv zu finden.

vom 27. Dezember 2008:

Der Weihnachtsclubabend fand in diesem Jahr, am 27. Dezember in den Geschäftsräumen von Sven Neuber, im "Haus 8" statt. Sein Angebot sich bei ihm zu treffen, wurde von den Clubmitgliedern sehr gern angenommen. Das sehr gemütliche Ambiente und die liebevoll zubereiteten und sehr schmackhaften "Häppchen" der Hausherrin, machten diesen Clubabend zu einem der Schönsten in der noch jungen Clubgeschichte. Auch die Möglichkeit seinen persönlichen Favoriten oder einen verpassten Whisky aus dem letzten Clubjahr zu verkosten, trugen zur angenehmen Stimmung bei. Ebenso regte die große Auswahl in Svens Whiskyhandlung, zu dem einen oder anderen Fachgespräch an und rief bei einigen schöne Erinnerungen zurück. Abschließend noch einmal ein herzliches Dankeschön an Babett und Sven!!